Alexander Ernst – Diplom-Psychologe

Psychologischer Psychotherapeut – Verhaltenstherapie
Freiburg im Breisgau

Entspannung und Trance

Ich habe für Sie eine knapp fünfminütige Audiodatei im mp3-Format vorbereitet, die Ihnen praktischer Einstieg in das Thema dienen kann

Ein Fallbeispiel

Herr F. stammte aus Ex-Jugoslawien und kam wegen anhaltend starker Kopfschmerzen und Schwindel in Therapie. Durch den Krieg hatte er Haus und Hof verloren, ... Das Fallbeispiel als PDF

Eine alte chinesische Geschichte

erzählt davon, daß man in diesem Leben nie weiß, was sich als Glück oder Unglück erweisen wird. Die Geschichte als PDF

Hypnotherapie

Was ist Hypnotherapie?

Spricht man von Hypnose, so schwingen in der Diskussion immer auch esoterischer Scharlatanerie und skeptische Vorurteile, Ängste vor Kontrollverlust oder überzogene Heilsvorstellungen mit.

Viele kennen Hypnose lediglich aus der Disko oder dem Fernsehen. Diese Showhypnose, in der Menschen in angeblich hypnotischem Zustand völlig willenlos an ihrem Schuh kauen als ob es Schwarzwälder Kirschtorte wäre, hat mit klinischer Hypnose nichts zu tun! Wenn sie sich ein Feature des ZDF über Showhypnose anschauen wollen, dann klicken Sie hier:
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/
8/0,1872,2124168,00.html

Der mit der Hypnose verbundene Zustand der Trance ist jedoch ein mehr oder minder harmloses Alltagsphänomen. Die langweilige Schulstunde, in der man dann zu hören bekommt: »Schau doch keine Löcher in die Wand …« ist ein gutes Beispiel. Oder die Oma, die beim Fernsehen ohne Probleme nebenher Socken strickt. Fast alle Dinge, die wir quasi automatisch tun, haben etwas mit Trance zu tun. Ist Ihnen das auch schon mal passiert? Sie fahren stundenlang auf der langweiligen Autobahn und eh Sie sich versehen haben, sind Sie an der Ausfahrt, an der Sie eigentlich rausfahren wollten vorbei …

Auch um den so genannten posthypnotischen Auftrag ranken sich so einige merkwürdige Geschichten. Niemand wird nach einer Hypnosesitzung im Supermarkt Kaugummis stehlen, wenn er in Trance einen entsprechend posthypnotischen Auftrag erhalten hat. Erstens wäre dies ein kaum therapeutisch sinnvoller – wenn nicht gar strafbarer Auftrag – des Therapeuten, zweitens würde niemand in und nach einer Trance, etwas tun, was nicht im Rahmen seiner ethischen und moralischen Ideale liegt. Dies wird durch diverse wissenschaftliche Studien eindeutig ausgeschlossen.

Einige Klienten meinen, mit Hilfe der Hypnose ohne großes Zutun eine Veränderung ihrer Situation erreichen zu können. Man müsse nur die lang zurückliegende Ursache per Tranceinduktion herausfinden. Das mischt sich häufig mit unrealistischen Heilserwartungen, die auch mit Hypnose nicht zu erfüllen sind. Veränderungen sind immer Sache des Klienten, Hypnotherapie kann jedoch hierfür in hervorragender Weise Motivation und Lösungen anbieten, die das Ganze entscheidend erleichtern können.

Gelegentlich werden auch Sorgen bezüglich des Aufwachens nach einer Tranceinduktion geäußert. Üblicherweise fühlt man sich nach dem »Auftauchen« eher erfrischt, mancher Klient mag noch etwas müde sein, dann braucht der Kreislauf noch ein bisschen Zeit, um wieder auf Touren zu kommen.

^ top

 
Alexander Ernst – Diplom-Psychologe – Psychologischer Psychotherapeut
eMail: post@ernst-psych.de, Website: http://www.ernst-psych.de
Dreisamstraße 13 – 79098 Freiburg – fon 0761-22470 – fax 0761-22369

Produziert von Thomas Borghoff