Alexander Ernst – Diplom-Psychologe

Psychologischer Psychotherapeut – Verhaltenstherapie
Freiburg im Breisgau

Ein wirklich kleines Selbst-
Experiment?

Ein Beispiel zur klassischen Konditionierung mit Anleitung als PDF

Dokumentation schwieriger Situationen des Alltags

Ein Bogen zum Notieren alltäglicher Situationen als PDF

Special: Hundephobie

als Beispiel für die Angstbehandlung, ein Fallbeispiel aus meiner Praxis mit meiner Helferin Kara

Psychotherapie/Verhaltenstherapie

Geschichte

Die Verhaltenstherapie ist in den fünfziger Jahren als Gegenbewegung zur Psychoanalyse entstanden, wobei mit diesem Begriff eine Reihe von Verfahren zusammengefasst wurden, die sich durch ihren lerntheoretischen Hintergrund auszeichneten. Zu den Lerntheorien rechnet man üblicherweise das klassische (siehe Experiment Zitrone als PDF) und operante Konditionieren sowie das Modellernen. Zu Beginn berief man sich auf die häufig mit Ratten durchgeführten Experimente, wodurch heute noch der Verhaltenstherapie das Vorurteil der Dressur anhaftet.

In den sechziger Jahren kam es jedoch zur so genannten Kognitiven Wende. Aus der »Black Box«, die nur eine Beobachtung des Verhaltens von Reiz und Reaktion ermöglichte, wurde durch die Hinzunahme der gedanklichen und emotionalen Ebene ein vollständiges Modell menschlichen Verhaltens, so dass man heute besser von der Kognitiven Verhaltenstherapie spricht.

^ top

 
Alexander Ernst – Diplom-Psychologe – Psychologischer Psychotherapeut
eMail: post@ernst-psych.de, Website: http://www.ernst-psych.de
Dreisamstraße 13 – 79098 Freiburg – fon 0761-22470 – fax 0761-22369

Produziert von Thomas Borghoff